Zwillinge beim Wickeln: WaterWipes – die reinsten Babyfeuchttücher
Neugeborenes

Packtipps für frischgebackene Eltern von Hebamme Claudia Purzer: Was muss wirklich mit – und was kann getrost zu Hause bleiben?

2 minuten

Kennt ihr das? Gerade anfangs schleppt man doch so das ein oder andere in der Wickeltasche mit, was man gar nicht braucht. Je älter das Kind dann wird, desto weniger Utensilien braucht die Wickeltasche. Aber gerade für den Anfang ist es hilfreich, mit einer Packliste zu arbeiten. Wie gut, dass es Experten gibt! Hier kommen die besten Tipps von Hebamme und Expertin für WaterWipes, Claudia Purzer, was auf keinen Fall in einer Wickeltasche fehlen darf.

Besser alles parat haben und entsprechend sortieren

Besser alles parat haben und entsprechend sortieren
Coypright Constanze Fruth

Doppelt hält besser! Zuhause und in der Wickeltasche macht es Sinn, die notwendigen Sachen zweimal zu haben wie Windeln und WaterWipes Feuchttücher ohne chemische Zusätze. Denn nichts ist ärgerlicher, wenn du unterwegs bist und die wichtigsten Wickel-Accessoires zu Hause auf dem Wickeltisch liegen. Außerdem solltest du dich auch regelmäßig fragen: passt die Kleidung noch? Sind noch du genügend Feuchttücher vorhanden? Gerade wenn die Wickel-Situation stressig wird, wirst du merken, wie praktisch es ist, wenn du die Tasche direkt in der Reihenfolge gepackt hast, in der du dein Baby wickelst – also Wickelauflage liegt ganz oben auf und Wechselwäsche unten.

Für unterwegs solltest du aus hygienischen Gründen auch deine eigene Wickelunterlage dabeihaben. Wenn möglich, solltest du einen Ort finden, wo du nicht gestört wirst, damit du und dein Baby auch ein bisschen Ruhe und Frieden haben könnt. Dafür findet man Wickelplätze in Kaufhäusern, Drogerien, Möbelhäusern, Spielwarengeschäften, Cafés usw. Im Notfall kannst du aber auch deinen Kinderwagen als Wickelzone umfunktionieren. Mit dieser Checkliste bist du richtig ausgerüstet und dem Outdoorwickeln steht nichts mehr im Wege!

Checkliste:

  • Abwaschbare Wickelunterlage oder Einwegwickelunterlage

  • Eine kleine Packung WaterWipes für unterwegs (z.B. die WaterWipes Travelsize)

  • Wundcreme (ohne chemische Zusätze)

  • Mindestens zwei Windeln (abhängig davon, wie lange man unterwegs sein wird)

  • Wechselwäsche für das Baby

  • kleine Tüten zur Windelentsorgung

  • Viruzides Desinfektionsmittel für die Hände (falls kein Waschbecken in der Nähe ist)

  • Taschentücher, Schnuller, Spucktuch, Lieblingsspielzeug oder Kuscheltier

  • Trinkflasche, Stilleinlagen (wenn gestillt wird)

Was zusätzlich in die Wickeltasche gepackt werden kann:

  • Ein Tuch zum Abdecken beim Stillen unterwegs

  • Wechselshirt (falls mal etwas daneben geht)

  • Erste-Hilfe-Set (Pflaster, Globuli, Einmalcoldpack, Lavendelöl zur Stichlinderung, Zettel mit Notfallnummern)

    Ein letzter Rat von Hebamme Claudia Purzer: Ganz grundsätzlich braucht man für das Baby erst einmal gar nicht so viele Sachen. Wichtig ist nur, dass bei der Wahl der Produkte immer auf gute Qualität und natürliche Materialien geachtet wird. Weniger ist mehr: auf Kunstfasern, Weichmacher, Imprägnierungen und chemische Zusätze sollte weitestgehend verzichtet werden.

Infografik, was in eine Wickeltasche gehört: Wickelunterlage, Feuchttücher, Wundcreme, Windeln, Wechselwäsche, Desinfektionsmittel, Spielzeuge, Trinkflasche usw.

Ein letzter Rat von Hebamme Claudia Purzer: Ganz grundsätzlich braucht man für das Baby erst einmal gar nicht so viele Sachen. Wichtig ist nur, dass bei der Wahl der Produkte immer auf gute Qualität und natürliche Materialien geachtet wird. Weniger ist mehr: auf Kunstfasern, Weichmacher, Imprägnierungen und chemische Zusätze sollte weitestgehend verzichtet werden.

Registrieren

Sicher dir aktuelle Neuigkeiten zu Produkten und Geschichten, abbonier unseren Newsletter. Von uns erhältst du nur relevante News.

Registrieren