Arrow to expande the menu options Loading

Artikel

Unterschied bei Babyfeuchttüchern

4 minuten

11/11/2020

Neue Eltern werden mit einer großen Auswahl an Produkten für ihr Neugeborenes konfrontiert –speziel auch bei Babyfeuchttüchern. Es kann durchaus verlockend sein, sich für die preisgünstigste Option zu entscheiden ohne in Betracht zu ziehen, wie unterschiedlich Babyfeuchttücher sein können. Angesichts der Tatsache, dass es viele Unterschiede in den Inhaltstoffen sowie der chemischen Zusammensetzung gibt, beleuchtet dieser Artikel die möglichen Auswirkungen.

Warum Baby Haut so anfällig für zugesetzte Inhaltsstoffe sein kann

Obwohl die Haut des Babys für die intrauterine Umgebung geeignet war, muss sich diese im ersten Lebensjahr weiterentwickeln. 1,2 Die unvollständige Barriere, die durch das Stratum corneum des Babys gebildet wird, führt zu einem größeren transepidermalen Wasserverlust (TEWL) und einer verringerten Hautfeuchtigkeit. Die verringerte Hautfeuchtigkeit sorgt dafür, dass topische Wirkstoffe leicht von der Babyhaut absorbiert werden können.1,3 Das hohe Verhältnis der Körperoberfläche des Babys im Vergleich zum Körpergewicht trägt weiter dazu bei, dass topische Wirkstoffe eine intensivere Wirkung auf die Babyhaut haben. 1 Durch die reduzierte epidermale Barrierefunktion der Babyhaut ist das übliche Alter für den Ausbruch der atopischen Dermatitis (AD) drei bis sechs Monate.1,4 Diese häufige Hauterkrankung betrifft etwa 20% der Säuglinge und kennzeichnet sich durch eine Dysfunktion der epidermalen Barriere, reduzierte Diversität des Hautmikrobioms, Entzündungen sowie Juckreiz. 5-7

Durch genaue Untersuchung dieser Hautkrankheit hat sich herausgestellt, dass gewisse Inhaltstoffe in Produkten die intrinsische Barrierestörung und Entzündungsreaktion verschlimmern 1,8,9 Vor allem in Gegenden mit hartem Wasser werden höhere AD-Raten beobachtet.

Minimierung der Inhaltsstoffe und Maximierung der Reinheit mit der WaterWipes-Wassertechnologie

Selbst bei Feuchttüchern, die als "rein" oder "natürlich" bezeichnet werden, kann die durchschnittliche Anzahl der Inhaltsstoffe bei sieben beginnen. WaterWipes enthalten nur zwei Inhaltsstoffe, 99,9% gereinigtes Wasser und einen Tropfen Grapefruitkernextrakt (GSE).

Das in den WaterWipes verwendete Wasser macht das Produkt einzigartig. Die WaterWipes werden unter Reinraumbedingungen mit einer einzigartigen Reinigungstechnologie hergestellt. Das Wasser durchläuft einen siebenstufigen Reinigungsprozess, der Verunreinigungen entfernt, das Wasser weich macht und reinigt. Dieser Reinigungsprozess macht das Wasser wesentlich reiner als gekühltes, abgekochtes Wasser und ergibt ein einzigartiges Produkt, das die Haut effektiv reinigt. Dadurch sind keine zusätzliche Reinigungsbestandteile erforderlich.

Minimierung der Inhaltsstoffe und Maximierung der Reinheit mit der WaterWipes-Wassertechnologie

Inhaltsstoffe mit Reizungspotenzial, die in anderen Babyfeuchttüchern vorhanden sein können

Tenside

Tenside werden vielen Babyfeuchttüchern zugesetzt um die Oberflächenspannung zu verringern, sodass fettlösliche Verunreinigungen von der Hautoberfläche entfernt werden können.4. Die Wechselwirkung von Reinigungstensiden mit Proteinen und Lipiden des Stratum corneum kann für die Haut schädlich sein. Diese Schädigung kann zu Schuppung, Trockenheit, Straffheit, Rauheit, Erythem und Schwellungen führen. 4,10

Die durch Tenside verursachte Schädigung der Hautbarrierefunktion kann durch einen erhöhten TEWL nachgewiesen werden. Bei Menschen Atopischer Dermatitis kann ein stärkerer Anstieg des TEWL und eine Irritation bei einer signifikant niedrigeren Konzentration des Tensids auftreten. 8,9

Bei der WaterWipes-Technologie ist der Zusatz von Tensiden nicht nötig. Die einzigartige Wasserreinigungstechnologie senkt die Oberflächenspannung, was zu einer erhöhten Benetzbarkeit und einem Zugang zu mehr Schmutz und Verunreinigungen führt. Dadurch wird eine tiefere und effektivere Reinigung mit nur zwei Inhaltsstoffen erreicht.

Inhaltsstoffe mit Reizungspotenzial, die in anderen Babyfeuchttüchern vorhanden sein können

Konservierungsmittel

Konservierungsstoffe werden häufig einem Produkt zugesetzt um das mikrobielle Wachstum durch den Herstellungsprozess oder die Kontamination des Produktes während des Gebrauchs zu vehindern.4 Üblicherweise wird in einem Produkt mehr als ein Konservierungsstoff verwendet um es gegen eine Reihe von Mikroorganismen zu konservieren .4 Die Europäische Union führt eine Liste zulässiger Konservierungschemikalien, von denen einige nur bis zu einer bestimmten Konzentration toleriert werden können.11 Weitere Inhaltsstoffe können einem Konservierungsstoff zugesetzt werden, um seine Funktion zu verbessern z. B verbessertes Eindringen in mikrobielle Zellen für eine geringere Konzentration.12

WaterWipes werden unter Reinraumbedingungen hergestellt, um eine mikrobielle Kontamination zu verhindern. Es handelt sich um ein frisches Produkt, d.h. sie sollten innerhalb von vier Wochen nach dem Öffnen verwendet und nach jedem Gebrauch wieder verschlossen werden.

Düfte

Produkte, die mit ‘‘parfümfrei‘‘ kennzeichnet sind können immer noch einen Geruch enthalten, dennoch sollten diese frei von zugesetzten Duftstoffen sein. "Geruchlos" bedeutet, dass ein Produkt so zusammengestellt wurde, dass es keinen Duft hat, aber Inhaltsstoffe hinzugefügt wurden. 4 Duftstoffe können Juckreiz verursachen und verschlimmern sowohl bei Menschen mit als auch bei Menschen ohne AD die Symptome - in einigen Fällen können die Mechanismen dahinter unklar sein. 6 Darüber hinaus, können Duftstoffe bei Kontakt mit der Haut auch Reizungen oder allergische Reaktionen hervorrufen. 4

Was unterscheidet WaterWipes von anderen Babyfeuchttüchern?

Die Skin Health Alliance hat bestätigt, dass WaterWipes reiner sind als die Verwendung von Watte und Wasser. Somit sorgen WaterWipes für zwei wichtige Faktoren: die wichtige Hautbarrierefunktion des Stratum corneum wird aufrechtgehalten –mit dem Komfort eines Feuchttuchs.

Was unterscheidet WaterWipes von anderen Babyfeuchttüchern?

WaterWipes werden von Hebammen und anderen medizinischen Fachkräften dringend empfohlen und sind das bevorzugten Reinigungstuch für viele Neugeborenen-Intensivstationen in Irland, Großbritannien, den USA, Australien und Neuseeland geworden. 13

Darüber hinaus sind WaterWipes die einzigen Babyfeuchttücher, die zahlreiche Akkreditierungen und Registrierungen von globalen Haut- und Allergieverbänden besitzen, darunter auch

  • Die Skin Health Alliance

  • Allergy UK

  • Die National Eczema Association of America (NEA)

  • Die Französische Vereinigung für die Prävention von Allergien (Association Française pour la Prévention des Allergies - AFPRAL)

  • Vegane Gesellschaft

  • Hebammen Testen

  • Deutsche Haut- und Allergiehilfe DHA

Literaturhinweise
Down arrow

1 Cooke, A. et al. Skin care for healthy babies at term: A systematic review of the evidence. Midwifery 56, 29-43, doi:10.1016/j.midw.2017.10.001 (2018).

2 Nikolovski, J., Stamatas, G. N., Kollias, N. & Wiegand, B. C. Barrier Function and Water-Holding and Transport Properties of Infant Stratum Corneum Are Different from Adult and Continue to Develop through the First Year of Life. Journal of Investigative Dermatology 128, 1728-1736, doi:https://doi.org/10.1038/sj.jid.5701239 (2008).

3 Oranges, T., Dini, V. & Romanelli, M. Skin Physiology of the Neonate and Infant: Clinical Implications. Adv Wound Care (New Rochelle) 4, 587-595, doi:10.1089/wound.2015.0642 (2015).

4 Kuller, J. M. Infant Skin Care Products: What Are the Issues? Adv Neonatal Care 16 Suppl 5S, S3-s12, doi:10.1097/anc.0000000000000341 (2016).

5 Chalmers, J. R. et al. Daily emollient during infancy for prevention of eczema: the BEEP randomised controlled trial. Lancet 395, 962-972, doi:10.1016/s0140-6736(19)32984-8 (2020).

6 Kamer, B., Pasowska, R., Dółka, E., Blomberg, A. & Rotsztejn, H. Prevalence of atopic dermatitis in infants during the first six months of life: authors' observations. Postepy Dermatol Alergol 30, 277-281, doi:10.5114/pdia.2013.38355 (2013).

7 Langan, S. M., Irvine, A. D. & Weidinger, S. Atopic dermatitis. Lancet 396, 345-360, doi:10.1016/s0140-6736(20)31286-1 (2020).

8 Kantor, R. & Silverberg, J. I. Environmental risk factors and their role in the management of atopic dermatitis. Expert Rev Clin Immunol 13, 15-26, doi:10.1080/1744666x.2016.1212660 (2017).

9 Cork, M. J. et al. Epidermal Barrier Dysfunction in Atopic Dermatitis. Journal of Investigative Dermatology 129, 1892-1908, doi:https://doi.org/10.1038/jid.2009.133 (2009).

10 Ananthapadmanabhan, K. P., Moore, D. J., Subramanyan, K., Misra, M. & Meyer, F. Cleansing without compromise: the impact of cleansers on the skin barrier and the technology of mild cleansing. Dermatol Ther 17 Suppl 1, 16-25, doi:10.1111/j.1396-0296.2004.04s1002.x (2004).

11 European Comission. Cosmetic ingredient database (Cosing) - List of preservatives allowed in cosmetic products (2016).

12 Rodriguez, K. J., Cunningham, C., Foxenberg, R., Hoffman, D. & Vongsa, R. The science behind wet wipes for infant skin: Ingredient review, safety, and efficacy. Pediatr Dermatol 37, 447-454, doi:10.1111/pde.14112 (2020).

13 WaterWipes. Data on file.