Mutter mit Baby
Babys in Bewegung

Kleinkindsorgen: Baby und Babypopo in Durchfallzeiten beruhigen.

4 Minuten

Diarrhö – was für ein fieses Wort. Es sieht schlimm aus, spricht sich schlecht und lässt sich auch nur schwer buchstabieren. Bleiben wir also bei „Durchfall“, was auch nicht viel besser klingt.

Als Mutter oder Vater weißt du natürlich, dass es immer schlimmer geht. Nämlich dann, wenn ein Baby Durchfall bekommt.

Es ist schon schlimm genug, wenn du gerade auf dem Sprung bist, dein Baby aber genau dann meint, dass es dringend an der Zeit wäre, in die Windel zu machen. In der noch schlimmeren Variante wiederholt sich das Ganze bei jedem Aussteigen aus dem Auto, mehrmals im Café oder in der Krabbelgruppe – Spaß buchstabiert man anders.

„Wir haben schon so einige Durchfallangriffe überstanden, bei denen fast die Windeln gesprengt wurden“, erzählt Sadie, Mutter des kleinen Tony. „An einem schönen Sommertag war es besonders schlimm, da donnerte es Schlag auf Schlag. Also kam es zum Windeltausch auf der Parkbank neben neugierigen Gänsen; und drei kompletten Kleidungswechseln. Das sind so diese Momente, in denen man sich sagt: Wenn wir das hinkriegen, kriegen wir alles hin. Und was uns nicht umbringt, macht uns nur härter!“

Dein Baby hat das erste Mal Durchfall

Durchfall kann nicht nur eine logistische Katastrophe sein, sondern auch ein wenig Angst machen.

„Nathan war 10 Monate alt, als er das erste Mal richtig Durchfall bekam, und ich war dem Wahnsinn nahe“, verrät Mutter Alison. „Es war wohl der Gedanke, dass da etwas in ihm steckte, das sich dermaßen übel auswirkte und gegen das ich rein gar nichts tun konnte. Als es am dritten Tag noch nicht besser wurde, gingen wir zum Arzt. Dort sagte man uns, es sei eine Vireninfektion. Wir bekamen kleine Beutelchen zum Auflösen in Wasser, vermutlich um den Mineralien- und Elektrolythaushalt wieder einigermaßen in Ordnung zu bringen. Insgesamt dauerte das Ganze eine gute Woche.“

Durchfall: Ursachen und Behandlung

Durchfall (Diarrhö) – häufiger, flüssiger Stuhlgang – kann wie aus heiterem Himmel auftreten und Tage anhalten, ohne dass falsche Ernährung, Infektionen oder ein verdorbener Magen im Spiel sind.


Laut NHS zählt Durchfall zu den häufigeren Erkrankungen, die ohne weiteres Zutun von selbst wieder verschwinden. Wenn es dein Baby einmal erwischt, kommt es vor allem darauf an, dass es genügend trinkt (auch Muttermilch, wenn du stillst), damit es nicht zu Dehydrierung (das klingt ein bisschen besser als „austrocknen“) kommt. Wende dich in folgenden Fällen an einen Arzt, Gesundheitsberater oder Apotheker:

  • Dein Baby ist noch keine 12 Monate alt, leidet unter Durchfall oder Erbrechen.

  • Du oder dein Kind (über 12 Monate alt) zeigen Anzeichen von Dehydrierung, z. B. dunkler, unangenehm riechender Urin oder weniger Urin als üblich.

  • Dein Kind leidet unter mehr als fünf Durchfallschüben am Stück oder erbricht sich mehr als dreimal in 24 Stunden.

Der NHS (der britische Gesundheitsdienst) empfiehlt regelmäßiges Händewaschen, damit sich die Infektion nicht weiterverbreitet. Zusätzlich solltest du dich an einen Arzt wenden, wenn dein Kind:

  • Ständig erbricht und keine Flüssigkeiten bei sich behalten kann

  • Trotz Mitteln zum Mineralien- und Elektrolytausgleich Dehydrierungssymptome zeigt

  • Unter blutigem Durchfall leidet

  • Grüne oder gelbe Flüssigkeiten erbricht

  • Mehr als 7 Tage unter Durchfall leidet oder länger als 2 Tage erbricht

Windelwechsel

Durchfall und Zahnen

Wir reden hier von keiner besonders schönen Zeit für dich und dein armes Baby, da all das, was rauskommt, auch noch Windelausschlag begünstigen kann.

Umso wichtiger ist es, die Windeln deines Babys bei Durchfall besonders häufig zu wechseln. Hierbei können dir unsere WaterWipes eine gute Hilfe sein. Unsere Feuchttücher, bei denen wir nur Wasser und einen Tropfen Fruchtextrakt verwenden, sind die reinsten Baby-Feuchttücher der Welt. Sie wurden von einem Vater entwickelt, der Hilfe gegen den Windelausschlag seiner eigenen Tochter suchte.

Die neuen WaterWipes mit Soapberry sind genauso rein, werden ebenfalls nur mit Wasser und einem Tropfen Frucht- und Soapberry-Extrakt hergestellt, reinigen aber noch ein bisschen besser. Sie sind also genau das Richtige für schon etwas größere Babys, deren Verdauung ein bisschen aus der Reihe tanzt.

Eine ziemlich frustrierende Zeit, die aber alle Eltern nur zu gut kennen. Also immer daran denken: Du bist nicht allein. Wenn dir der Durchfall deines Babys jedoch echte Sorgen bereitet, wende dich immer an einen Arzt oder Apotheker.

This is a frustrating time but oh-so-common for parents, so remember - you’re not alone. And if you are ever concerned about your baby’s diarrhoea, always consult your pharmacist or GP.

Quelle:

  1. https://www.nhs.uk/conditions/diarrhoea-and-vomiting/

Verwandte Beiträge.

Bleib immer aktuell informiert!

Sicher dir aktuelle Neuigkeiten zu Produkten und Geschichten, abbonier unseren Newsletter. Von uns erhältst du nur relevante News.

Registrieren