Arrow to expande the menu options Loading
twin babies
Beikost

Hautprobleme und Hautausschläge bei Babys – trockene Haut, Schuppenflechte, Milchschorf, Ekzeme und mehr

08/09/2021

Es geht nichts über samtig weiche, zarte Babyhaut. Es gibt jedoch viele verschiedene Hautprobleme bei Babys, die zu Hautausschlägen, unansehnlichen Pickeln und Unwohlsein führen können. Viele Babys neigen in den ersten Monaten zu Hautreizungen, aber es gibt immer eine Möglichkeit, diese zu behandeln und die Beschwerden zu lindern.

Hautprobleme bei Babys können verschiedene Ursachen haben, sei es ein Wetterumschwung, ein Produkt, das Sie verwenden, oder sogar die Ernährung. Wenn Sie sich jedoch Sorgen um die Haut Ihres Babys machen, wenden Sie sich immer an einen Experten wie Ihren Hausarzt oder einen Apotheker.

In diesem Leitfaden über Hautprobleme bei Babys haben wir uns einige der häufigsten angesehen und geben Tipps, warum sie auftreten und wie man sie behandeln kann.

Die häufigsten Hautprobleme und Hautausschläge bei Babys

  1. Ekzeme bei Babys

  2. Trockene Haut bei Babys

  3. Milchschorf

  4. Babyakne

  5. Milien (weiße Pickel im Gesicht des Babys)

  6. Windelausschlag

  7. Schuppenflechte bei Babys

  8. Hitzepickel bei Babys

  9. Allergische Hautreaktionen bei Babys: Kontaktdermatitis und Nesselsucht

1. Hautprobleme bei Babys – Ekzeme

Babys bekommen oft rote, schuppige Haut, die auf ein Ekzem hindeuten könnte. Dieses Hautproblem bei Babys tritt recht häufig auf und kann starken Juckreiz erzeugen und sehr unangenehm sein, wenn es nicht behandelt wird.

Ekzem-Symptome bei Babys

Die Symptome dieses häufigen Hautproblems bei Babys:1

  • Rote, trockene und juckende Hautflecken im Gesicht oder hinter den Ohren.

  • Trockene und juckende Haut in den Falten von Hals, Knien und Ellenbogen.

Was verursacht Ekzeme?

Die genaue Ursache von Ekzemen ist nicht bekannt. In einigen Fällen kann die Veranlagung dazu vererbt werden, in anderen Fällen kann das Problem durch eine Allergie oder Empfindlichkeit ausgelöst werden. Bei den meisten Babys verschwindet das Ekzem nach einiger Zeit von selbst. Sprechen Sie jedoch mit Ihrem Hausarzt, wenn Sie glauben, dass Ihr Kind ein Ekzem hat, um Rat und Unterstützung zu erhalten.

Tipps zur Behandlung von Ekzemen bei Babys

  • Mit Feuchtigkeit versorgen – Cremen Sie die Haut Ihres Kindes mit einer unparfümierten Feuchtigkeitscreme ein. Sie könnten dies mehrmals am Tag tun, beispielsweise wenn Sie Ihr Baby füttern oder wickeln.

  • Vermeiden Sie Natriumlaurylsulfat – Vermeiden Sie Produkte mit Natriumlaurylsulfat (SLS), da diese die Haut austrocknen oder reizen können.

  • Wählen Sie parfümfreie und alkoholfreie Feuchttücher – Vergewissern Sie sich, dass Ihre Babyfeuchttücher keinen Alkohol oder andere unnötigen Inhaltsstoffe enthalten. WaterWipes sind die reinsten biologisch abbaubaren, sanften Babyfeuchttücher der Welt für eine milde, aber effektive Reinigung der Haut Ihres Babys oder Kleinkindes.

  • Regulieren Sie die Temperatur in Ihrer Wohnung – Versuchen Sie, das Kinderzimmer Ihres Babys kühl und angenehm zu halten, denn Überhitzung kann das Ekzem verschlimmern.

  • Meiden Sie bestimmte Stoffe – Einige Stoffe können die Haut reizen. Versuchen Sie, Wolle und Nylon zu meiden und stattdessen Baumwolle zu verwenden.

  • Verwenden Sie eine Steroidcreme – Steroidcremes können die Entzündung während der Schübe reduzieren. Sie sind sicher, solange sie gemäß den Anweisungen Ihres Hausarztes oder Apothekers verwendet werden.

  • Reduzieren Sie Reizstoffe in Ihrer Wohnung – Versuchen Sie, alles zu erkennen und zu vermeiden, was die Haut reizt oder das Problem verschlimmert, wie zum Beispiel Seifenpulver, Tiere, bestimmte Lebensmittel, chemische Sprays und Zigarettenrauch.

  • Sprechen Sie mit einem Experten über die Ernährung Ihres Babys – Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt, wenn die Symptome anscheinend durch bestimmte Lebensmittel ausgelöst werden, aber schließen Sie keine Lebensmittelgruppe aus, ohne vorher Ihren Hausarzt zu konsultieren.

In unserem Leitfaden über Ekzeme bei Babys finden Sie weitere ausführliche Ratschläge und Tipps zu Ekzemen bei Babys .

2. Hautprobleme bei Babys – Trockene Haut

Die Haut Ihres Neugeborenen ist viel dünner als die eines Erwachsenen. Das bedeutet, dass sie schneller Feuchtigkeit aufnehmen und verlieren kann, was sie anfällig für Trockenheit macht.

Im Mutterleib ist die Haut des Babys durch eine wachsartige Substanz geschützt, die Vernix oder Käseschmiere genannt wird. Nach der Geburt des Babys löst sich die Vernix von der Haut. Wenn die Haut zum ersten Mal der Welt ausgesetzt ist, können Babys trockene Flecken bekommen. Es ist normal, dass Babys eine gewisse Hauttrockenheit haben, was nicht gleich ein Ekzem sein muss. Stattdessen könnte die Haut einfach nur trocken sein und ein wenig Pflege brauchen, um sie wieder zu normalisieren. Befolgen Sie unsere Tipps zur Behandlung trockener Haut bei Ihrem Baby.

Behandlung der trockenen Haut bei Babys

  • Verkürzen Sie die Badezeit – Es mag Sie überraschen, dass Sie Ihr Neugeborenes nicht jeden Tag baden müssen. Drei Mal pro Woche sollte ausreichen, bis Ihr Baby mobiler wird.2

  • Verwenden Sie einen feuchtigkeitsspendenden Badezusatz – Geben Sie dem Badewasser einen feuchtigkeitsspendenden Badezusatz bei. Feuchtigkeitsspendende Badezusätze schützen die Haut Ihres Babys, während sie sie sanft reinigen und mit Feuchtigkeit versorgen.

  • Überhitzen Sie das Badewasser nicht – Verwenden Sie zum Baden lauwarmes, nicht heißes Wasser.

  • Verwenden Sie eine Feuchtigkeitscreme – Tragen Sie so oft wie nötig eine Feuchtigkeitscreme auf den ganzen Körper Ihres Babys auf, um zu verhindern, dass sich aus Trockenheit ein Ekzem entwickelt.

  • Wählen Sie parfümfreie Feuchttücher – Wenn Sie Feuchttücher verwenden, wählen Sie parfüm- und alkoholfreie Tücher wie unsere WaterWipes für Babys.

3. Hautprobleme bei Babys – Milchschorf

Was ist Milchschorf?

Milchschorf ist eine der harmlosesten Hautprobleme bei Babys und kommt sehr häufig vor. Die Symptome sind gerötete, schuppige Haut auf der Kopfhaut. Manchmal können sich auch gelbe Krusten oder fettige Flecken bilden.

Es ist nicht klar, was Milchschorf verursacht. Auch wenn manche Eltern Milchschorf als unschön empfinden, verursacht er keine Probleme für das Baby (er juckt nicht und ist nicht schmerzhaft) und ist nicht ansteckend.3. In der Regel klärt sich die Haut innerhalb weniger Monate von selbst. Hier stellen wir Ihnen einige Mittel gegen Milchschorf für Babys vor, die Sie zu Hause ausprobieren können.

Behandlung von Milchschorf für Babys

  • Regelmäßige Haarwäsche – Waschen Sie die Haare Ihres Babys regelmäßig mit Babyshampoo. Regelmäßiges Waschen kann die Bildung von Milchschorf verhindern.

  • Verwenden Sie Öle – Reiben Sie die Kopfhaut sanft mit Babyöl oder einem Pflanzenöl (z. B. Olivenöl) ein, um die Krusten aufzuweichen.

  • Bürsten Sie regelmäßig das Haar – Bürsten Sie das Haar Ihres Babys mit einer weichen Bürste, um die Krusten zu entfernen, nachdem Sie das Öl einige Stunden lang auf der Stelle belassen haben.

„Wir haben Henrys Milchschorf nie wirklich bemerkt, als er ein Baby war, und sind einfach davon ausgegangen, dass er von alleine wieder verschwindet“, sagt Henrys Mutter Louise.

„Aber als er bald zwei Jahre alt war, war der Milchschorf immer noch da, weshalb wir dem Problem allmählich etwas mehr Aufmerksamkeit schenkten. Ich habe im Internet recherchiert. Die wichtigsten Behandlungsmethoden für Milchschorf bei Babys empfehlen nur sanftes Abreiben in der Badewanne und Ausbürsten mit einer weichen Bürste. Er ist jetzt zwei und hat es immer noch, aber es lässt definitiv nach.“

4. Hautprobleme bei Babys – Babyakne

Wir halten Akne meistens nicht für etwas, womit kleinere Kinder zu kämpfen haben, aber es handelt sich um eines der häufigsten Hautprobleme bei Babys, das viele Familien zu behandeln lernen.

Symptome der Babyakne

Babyakne ist eine Akne, die sich auf der Haut eines Neugeborenen entwickelt. Sie ist in der Regel an kleinen roten oder weißen Pickeln zu erkennen und entwickelt sich oft innerhalb der ersten zwei bis vier Wochen nach der Geburt. Sie ist nicht zu verwechseln mit der Kinderakne, die später beginnt (zwischen 3 und 6 Monaten). Wenn Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Sie kann überall im Gesicht auftreten, meist jedoch an den Wangen, der Nase und der Stirn. Babyakne ist vorübergehend und verschwindet normalerweise innerhalb von drei bis vier Monaten von selbst.

Behandlung der Babyakne

  • Halten Sie den betroffenen Bereich sauber – Reinigen Sie den Bereich zwei- bis dreimal täglich mit warmem Wasser. Tupfen Sie die Haut sanft trocken.

  • Meiden Sie Seife – Verwenden Sie keine Seife oder Lotion auf den betroffenen Stellen.

  • Drücken Sie nicht an der Akne herum – Drücken Sie die Pickelchen nicht aus.

  • Meiden Sie Produkte gegen Akne bei Erwachsenen – Verwenden Sie keine Akneprodukte für Erwachsene oder andere Hautpflegeprodukte für Erwachsene.

  • Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt, wenn das Problem anhält – Wenn das Problem nicht mit der Zeit verschwindet oder schwerwiegend ist, fragen Sie Ihren Hausarzt, welche verschreibungspflichtige oder rezeptfreie Medikamente helfen könnten.

In unserem Leitfaden über Akne bei Neugeborenen finden Sie weitere Tipps und Informationen zum Umgang mit diesem Problem.

5. Hautprobleme bei Babys – Milien

Was sind Milien?

Milien sind winzige, leicht erhabene, gelbliche Flecken oder weiße Knötchen auf dem Gesicht Ihres Babys. Es handelt sich im Wesentlichen um kleine Zysten, die am häufigsten auf der Nase, dem Kinn, den Wangen, der Brust, der Stirn oder um die Augen eines Babys herum auftreten.4

Milien entstehen, wenn sich winzige Hautschuppen in kleinen Taschen nahe der Hautoberfläche festsetzen. Fast die Hälfte aller Neugeborenen hat Milien. Es gibt keine Möglichkeit, sie zu verhindern, aber wenn Ihr Baby zu früh geboren wurde, entwickeln sie sich möglicherweise nicht sofort.

Behandlung von Milien

  • Lassen Sie die Haut in Ruhe – Die weißen Knötchen im Gesicht Ihres Babys sollten ohne Behandlung in einigen Wochen von selbst verschwinden. Es ist jedoch eine gute Idee, das Gesicht Ihres Babys mit warmem Wasser zu reinigen und die betroffene Haut trocken zu tupfen, nicht zu reiben.5

  • Sprechen Sie mit einem Fachmann – Wenn Sie sich Sorgen über die Hautbeschaffenheit Ihres Babys machen oder sich die Haut nicht innerhalb von drei Monaten klärt, sollten Sie einen Hausarzt oder Kinderarzt aufsuchen.

6. Hautausschlag bei Babys – Windelausschlag

Bei den meisten Babys kommt es mindestens einmal zu einem Windelausschlag. Er wird in den meisten Fällen durch die Reizung der Haut durch den Ammoniak im Urin und Kot verursacht. Wenn sie behandelt wird, sollte der Windelausschlag nur etwa drei Tage andauern6, andernfalls könnte es sich um eine Hefepilzinfektion handeln.

Symptome des Windelausschlags

Windelausschlag ist ein Problem der Babyhaut mit den folgenden Merkmalen:

• Rote Flecken auf dem Po Ihres Babys, oder der gesamte Bereich ist gerötet.

• Die Haut kann auch wund aussehen und sich heiß anfühlen, und es können kleine Flecken, Pickel oder Wasserblasen auftreten.

Windelausschlag ist weit verbreitet und kann durch viele Dinge verursacht werden, wie zum Beispiel durch zu langes Sitzen in verschmutzten Windeln oder durch die Verwendung eines Feuchttuchs, das die Haut des Kindes nicht verträgt.

Hier können unsere WaterWipes für Babys Abhilfe schaffen. Sie wurden von einem Vater entwickelt, der über den Windelausschlag seiner Tochter besorgt war, und bestehen zu 99,9 % aus Wasser und einem Tropfen Fruchtextrakt, was sie zu den reinsten Tüchern der Welt macht.

In unserem Leitfaden über Windelausschlag finden Sie weitere Tipps und Informationen zum Umgang mit diesem Problem.

Darüber hinaus hat eine Studie ergeben, dass WaterWipes die Nummer 1 unter den Feuchttüchern gegen Windelausschlag sind, da Babys, die mit WaterWipes gereinigt wurden, seltener Windelausschlag bekamen, und wenn doch, dann dauerte er nicht so lange.

7. Hautprobleme bei Babys – Schuppenflechte bei Babys

Was ist Schuppenflechte (Psoriasis) bei Babys?

Die Schuppenflechte gehört zu den relativ seltenen Hautproblemen bei Babys, verursacht aber in der Regel trockene, rote und mit silbernen Schuppen bedeckte Hautstellen. Schuppenflechte kann auch Juckreiz oder Schmerzen verursachen. Bei der Schuppenflechte werden alte Hautzellen viel schneller abgestoßen und durch neue ersetzt als sonst. Die Ursachen der Schuppenflechte bei Babys sind unklar, aber sie liegt in der Familie und es wird angenommen, dass sie mit dem Immunsystem zusammenhängt.

Die beiden häufigsten Formen der Schuppenflechte bei Babys:

  • Plaque-Psoriasis

  • Guttate Psoriasis

Bei der Plaque-Psoriasis treten trockene, rote, mit silbernen Schuppen bedeckte Hautläsionen, so genannte Plaques, an Ellbogen, Knien, Kopfhaut und am unteren Rücken auf, manchmal auch überall am Körper. Die Plaques können jucken oder wund sein, oder beides.

Guttate hingegen ist eine besondere Form, die vor allem bei Kindern auftritt. Sie tritt in der Regel etwa 2–3 Wochen nach einer Infektion auf und verursacht einen eher allgemeinen Ausschlag mit kleinen regentropfenförmigen Flecken.

Behandlung der Schuppenflechte bei Babys

  • Versorgen Sie die Haut mit Feuchtigkeit – Wie bei Ekzemen sollten Sie versuchen, die Haut Ihres Babys mit Feuchtigkeit zu versorgen.

  • Regulieren Sie die Temperatur – Vermeiden Sie Hitze und Kälte, wenn diese den Ausschlag zu verschlimmern scheinen. Stellen Sie sicher, dass die Kleidung der Temperatur angemessen ist, und überprüfen Sie regelmäßig, wie warm oder kühl die Haut ist.

  • Halten Sie die betroffenen Stellen sauber und trocken – Das kann bedeuten, dass Sie die Haut regelmäßig mit warmem Wasser waschen und sie jedes Mal mit einem sauberen Handtuch trocken tupfen.

  • Setzen Sie die Haut dem natürlichen Sonnenlicht aus – Setzen Sie Ihr Baby für kurze Zeit in die Sonne, natürlich mit dem entsprechenden Lichtschutzfaktor. Es ist bekannt, dass Sonnenlicht dazu beiträgt, die Symptome der Schuppenflechte zu verringern oder zu beseitigen.7

  • Entscheiden Sie sich für Baby-Feuchttücher für empfindliche Haut – Wenn Sie Feuchttücher benutzen, verwenden Sie parfüm- und alkoholfreie Feuchttücher für Babys. Stellen Sie sicher, dass sie keinen Alkohol oder andere unnötigen Inhaltsstoffe enthalten. WaterWipes sind die reinsten Babyfeuchttücher der Welt und bieten eine milde, aber effektive Reinigung für die Haut Ihres Babys oder Kleinkindes.

  • Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt über eine topische Behandlung – Für die meisten Kinder reichen sanfte Feuchtigkeitscremes aus. Wenn die Symptome der Baby-Psoriasis jedoch weiter bestehen, kann Ihr Hausarzt topische Behandlungen verschreiben.

  • Konsultieren Sie einen Dermatologen – Wenn aktuelle Behandlungen nicht anschlagen, kann Ihr Hausarzt Sie an einen Dermatologen überweisen, der Therapien wie ultraviolettes Licht oder orale Medikamente anbieten kann.

8. Hautausschlag bei Babys – Hitzepickel bei Babys

Symptome der Hitzepickel bei Babys

Hitzepickel oder „stachelige Hitze“ tritt auf, wenn die Haut heiß wird und die Schweißdrüsen verstopft sind. Rote Pickel entstehen, oft auf dem Rücken und dem Gesäß, aber auch auf der Brust und im Genitalbereich. Ältere Kinder beschreiben vielleicht, dass sich ihre Haut „stachelig“ anfühlt.8

Behandlung der Hitzepickel bei Babys

Wenn Sie glauben, dass Ihr Baby unter einem Hautproblem wie Hitzepickeln leidet, finden Sie hier einige Tipps zur Behandlung:

  • Kühlen Sie Ihr Baby ab – Befeuchten Sie ein Tuch mit kühlem Wasser und wischen Sie damit über die Haut, um sie abzukühlen, oder setzen Sie das Baby in ein kühles Bad.

  • Lassen Sie die Haut atmen – Lassen Sie das Baby eine Weile ohne Windel oder Kleidung, damit seine Haut atmen und Luft bekommen kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Leitfaden zu Hitzepickeln bei Babys und zur Pflege der Babyhaut in den Sommermonaten.

9. Hautausschlag bei Babys – Allergische Reaktionen: Nesselsucht bei Babys und Kontaktdermatitis

Wenn Babys die Welt erkunden, können sie mit Dingen in Berührung kommen, die ihre Haut reizen und zu allergischen Reaktionen führen, die Eltern verständlicherweise in Panik versetzen können. Hier haben wir uns zwei häufige Hautprobleme bei Babys angesehen, die auf eine allergische Reaktion zurückzuführen sind – Nesselsucht und Kontaktdermatitis – und wie man sie behandelt.

Kontaktdermatitis bei Babys

Symptome der Kontaktdermatitis

Bei Kontaktdermatitis ist die Haut gerötet und juckt. Sie entsteht, wenn die Haut mit etwas in Berührung kommt, das sie reizt – wie bestimmte Seifen oder Waschmittel – oder gegen das sie allergisch ist, wie zum Beispiel Latex oder Nickel.

Es ist nicht leicht, einfach zuzusehen, wenn sich Ihr Baby nicht wohl fühlt, aber wenn der Reizstoff/das Allergen erst einmal gefunden ist, können Sie ihn/es vermeiden, und der Ausschlag sollte von selbst wieder verschwinden. Wenn Sie sich jedoch Sorgen machen, sollten Sie immer mit Ihrem Hausarzt oder einem Apotheker sprechen.

„Ich hätte nie gedacht, dass ein relativ harmloses Hautproblem beim Baby solche Auswirkungen haben könnte, aber als Emmie Kontaktdermatitis hatte, konnte sie vor lauter Kratzen einfach nicht schlafen“, sagt Emmis Vater Ed.

„Sie war dann natürlich tagsüber schlecht gelaunt, so dass wir keine Lust hatten, auszugehen oder viel zu unternehmen, und uns alle ein bisschen elend fühlten. Aber wir haben aufgehört, Schaumbäder zu benutzen, und sie auch weniger gebadet, und dann hat es aufgehört, also wissen wir jetzt, dass sie offensichtlich nur empfindliche Haut hat.“

Weitere Informationen zu den Symptomen, Ursachen und der Behandlung von Kontaktdermatitis bei Babys finden Sie in unserem Ratgeber.

Nesselsucht bei Babys

Symptome der Nesselsucht bei Babys

Rötliche Pickel auf der Haut werden als Nesselsucht bezeichnet und können entstehen, wenn die Haut Ihres Babys mit etwas in Berührung gekommen ist, das sie reizt, wie zum Beispiel mit dem Saft einer bestimmten Pflanze, oder wenn es etwas gegessen hat, gegen das es allergisch ist.

Es kann sein, dass Ihr Baby zu Beginn der Abstillphase Nesselsucht bekommt, wenn Sie es langsam an bekannte Allergene wie Eier und Nüsse heranführen. Führen Sie ein Tagebuch darüber, was das Baby an diesem Tag gegessen hat oder wo es sich aufgehalten hat, damit Sie feststellen können, was die Nesselsucht verursacht.

Es ist wichtig, dass Sie auf andere allergische Reaktionen Ihres Babys achten, die möglicherweise eine medizinische Notfallversorgung erfordern, wie zum Beispiel Keuchen, Atemprobleme oder wenn sich der Rachen zu schließen beginnt.9

Behandlung der Nesselsucht bei Babys

  • Verwenden Sie eine kühle Kompresse – Legen Sie ein kühles Tuch auf die betroffene Stelle, um die Haut zu beruhigen und das Unbehagen zu lindern.10

  • Suchen Sie einen Arzt auf – Wenn die Nesselsucht nicht innerhalb von etwa einer Woche abklingt, suchen Sie Ihren Hausarzt auf, um eine Behandlung zu besprechen. Dies kann in Form von Histaminpräparaten geschehen.

„Reuben bekam Nesselsucht, als wir ihm zum ersten Mal Kuhmilch gaben“, sagt Vater Alex. „Wir gingen sofort zum Arzt, der uns ein Allergiemittel verschrieb, das wir jetzt immer bei uns tragen, und wenn er etwas älter ist, werden wir einen vollständigen Allergietest machen. Natürlich ist das nicht ideal, aber wenn wir wissen, worauf er reagiert und wie wir damit umgehen können, sollte das kein Problem sein.“

Weitere Informationen über Hautausschläge bei Babys im Freien finden Sie hier.

Wir hoffen, dass dieser Leitfaden dazu beigetragen hat, Sie zu beruhigen oder Ihnen eine Orientierung zu geben, wenn Sie mit einem Hautproblem Ihres Babys zu tun haben. Wenn Ihr Baby jedoch Flecken oder einen Ausschlag entwickelt und Sie sich nicht sicher sind, was es ist, sollten Sie auf jeden Fall mit einem Arzt sprechen. Wenn sich Ihr Baby unwohl fühlt und andere Symptome wie Fieber hat, sollten Sie sich sofort an medizinisches Fachpersonal wenden.

Schauen Sie sich auch unsere anderen ausführlichen Artikel über häufige Hautprobleme bei Babys sowie die Tipps zum Thema Haut in unserem Parenting Community Hub an, wie beispielsweise die folgenden:

Registrieren

Sicher dir aktuelle Neuigkeiten zu Produkten und Geschichten, abbonier unseren Newsletter. Von uns erhältst du nur relevante News.

Registrieren