Schlafende Zwillinge
Neugeborenes

So bekommt man Kontaktdermatitis und Windelausschlag in den Griff.

2 Minuten

Kontaktdermatitis ist eine nicht ungewöhnliche Ausschlagerkrankung, die dazu führt, dass sich die Haut des Babys rötet, gereizt wird und juckt. Wenn dein Baby darunter leidet, leidest du gleich mit.

Zu sehen, dass es deinem Baby schlecht geht, ist wirklich frustrierend. Dieses schlechte Gefühl kann durchaus deinen Alltag bestimmen."

Warum bekommt mein Baby einen Ausschlag?

"Mein Baby war das Einzige in meiner Krabbelgruppe, das unter einem Ausschlag litt“, erklärt Maria, die Mutter der 18 Monate alten Lucia. „Wenn die anderen Mütter leidenschaftlich darüber diskutierten, wie man ein Baby am besten zum Ein- und Durchschlafen bringt, konnte ich nicht viel damit anfangen, da meine Lucia die halbe Nacht mit Kratzen verbrachte. Das frustrierte mich schon ein wenig. Außerdem hatte ich die Befürchtung, irgendetwas falsch gemacht und den Ausschlag damit vielleicht sogar verursacht zu haben. Ich hätte mir Schöneres vorstellen können.“

Nun ist es aber so, dass Hauterkrankungen wie diese alles andere als ungewöhnlich sind: In England leiden 16 % aller Babys darunter, in den USA sogar bis zu 75 %. Daher ist es ziemlich wichtig zu wissen, dass es hier keine echte Schuldfrage gibt. Außerdem gibt es Möglichkeiten, etwas dagegen zu unternehmen, damit sich dein Baby bald schon wieder wohlfühlt."

Kontaktdermatitis – Ursachen

Er war immer schrecklich unruhig, wenn wir ihm die Windeln wechselten. Das war schon wirklich schlimm. Aber zum Glück kam das alles recht flott wieder in Ordnung.

Laut NHS (dem britischen Gesundheitsdienst) kann es zu einer Kontaktdermatitis kommen, wenn die Haut deines Babys von etwas gereizt wird, z. B. durch chemische Zusatzstoffe, die man in Seifen und Badeprodukten findet. Auch Windelausschlag ist eine Form der Kontaktdermatitis. Solche Ausschläge, die von Urin und Fäkalien sowie dem warmen Klima in der Windel ausgelöst werden, können an jeder Hautstelle auftreten, die von der Windel bedeckt wird.

"Als Tristan Windelausschlag bekam, konnte ich kaum glauben, wie sehr er darunter litt“, erzählt Mutter Juliet. „Er zitterte wie Espenlaub, wenn wir ihm die Windeln wechselten. Das war schon wirklich schlimm. Aber zum Glück kam das alles bald wieder in Ordnung.“"

Küsschen gegen Weinen

Kontaktdermatitis/Windelausschlag vorbeugen

Eine Möglichkeit zur Vorbeugung gegen Kontaktdermatitis/Windelausschlag besteht darin, die Windeln deines Babys häufig zu wechseln, für seine Haut nur die reinsten Baby-Pflegeprodukte zu verwenden. WaterWipes wurden von einem Vater erfunden, dessen Tochter unter Windelausschlag litt. Sie werden von vielen Hebammen empfohlen.

Hautprobleme sind wirklich kein Spaß. Aber denk immer daran, dass es schnell wieder besser wird und sich dein Baby schon bald wieder wohler fühlt, mehr Schlaf bekommt und wieder fröhlich lacht.

Wenn du dir aber große Sorgen um die Haut deines Babys machst, hol immer fachlichen Rat ein. Sprich mit deiner Hebamme, deinem Arzt oder Apotheker.

Verwandte Beiträge.

Bleib immer aktuell informiert!

Sicher dir aktuelle Neuigkeiten zu Produkten und Geschichten, abbonier unseren Newsletter. Von uns erhältst du nur relevante News.

Registrieren