Kleinkind spielt in der Sonne
Babys in Bewegung

klebriges, schwitzendes baby: anzeichen für ausschläge und einfache behandlungsmöglichkeiten

3 Minuten

Wenn die Sonne nach dem Winter zum ersten Mal wieder ihr Gesicht zeigt und wir uns ohne dicke Jacke vor die Tür wagen können, wenn die Abende heller, länger und lauer werden, dann hört man überall in der Welt den elterlichen Seufzer der Erleichterung.

Der. Sommer. Kommt.

Schluss mit dem Kampf mit etlichen Klamottenschichten, nur um einkaufen zu gehen. Kein Herumgefuchtel mit der Heizung mehr, damit das Schlafzimmer des Babys die ganze Nacht über bloß „genau richtig“ warm ist. Einfach nur ein paar Monate mit lustigen Spielen im Park verbringen, das Planschbecken aufblasen und Fahrten ans Meer genießen.

Babys im Sommer kühl halten

Ein Sommer mit einem Baby bedeutet vor allem eine ganze Menge Spaß für dich, da du nicht mehr so wahnsinnig viel Energie zum Bespaßen aufwenden musst. Da zählt es zu den etwas unangenehmeren Überraschungen, was der eigentlich so schöne Sommer mit der Haut anstellen kann.

Natürlich sind Eltern rund um die Welt immer gleich bei der Sache, wenn es darum geht, die Haut ihres Babys vor UV-Strahlen zu schützen, und das zu Recht, denn mit UV-Strahlen ist nicht zu spaßen. Achte also immer darauf, reichlich Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor 50 zu horten und bei Sonnenschein großzügig, bloß nicht sparsam, aufzutragen.

Dabei vergessen wir manchmal, dass es nicht nur darum geht, zarte Babyhaut vor Sonne zu schützen, sondern auch dafür zu sorgen, dass es den Kleinen nicht zu warm wird.

Schweißbläschen/Hitzebläschen im Sommer vorbeugen

„Mein Baby wurde im Dezember geboren. Als es dann im April erstaunlich warm wurde, war ich überhaupt nicht darauf vorbereitet. Ich bin zum Grillen zu einer Freundin gefahren, aber schon bei unserer Ankunft waren die kleinen Bäckchen durch die Wärme hinter dem Autofenster feuerrot. Als wir später im Garten saßen, wies mich eine meiner Freundinnen behutsam darauf hin, dass der Kleine vielleicht nicht unbedingt diese dicken Socken tragen müsste“, erzählt Mutter Emily. „Es mag ein bisschen lächerlich klingen, aber ich hatte mich einfach so an das dicke Einpacken gewöhnt, dass es mir in Fleisch und Blut übergegangen war. Ich hatte ein unglaublich schlechtes Gewissen, obwohl es meinem Kleinen überhaupt nicht schlecht ging. Allerdings habe ich mir danach angewöhnt, erst einmal nach dem Wetter zu schauen, bevor ich ihn am Morgen anzog, und ich habe mir außerdem Jalousien für die Fenster besorgt.“

Kinder ruhen sich ein bisschen aus

Wie sehen Schweißbläschen/Hitzebläschen aus?

Zu Schweißbläschen (oder Hitzebläschen) kommt es, wenn die Haut heiß wird und die Schweißdrüsen verstopfen. Dies führt dann zu roten Pickeln und manchmal auch zu einer leichten Schwellung. Laut NHS leiden Babys öfter darunter, da sie ihre Körpertemperatur noch nicht so gut regulieren können wie Erwachsene.

Natürlich sind fiese rote Pickel so ziemlich das Letzte, was du auf der wunderschönen Haut deines Babys sehen möchtest, aber dennoch – keine Panik! Das passiert ganz schnell. Du bist auch weder Rabenmutter noch Rabenvater.

So behandelt man Schweißbläschen/Hitzebläschen

„Als Aliyah plötzlich Hitzebläschen bekam, bin ich richtig ausgeflippt“, gesteht Mutter Izzy. „Sie hatte die schönste Porzellanhaut, die man sich nur vorstellen kann. Als dann diese schrecklichen roten Punkte auftraten, habe ich mir richtig Sorgen gemacht. Ich wollte gleich zur Notaufnahme, aber meine Mutter riet mir, erst einmal den ärztlichen Bereitschaftsdienst anzurufen. Als dann alle Symptome auf Hitzebläschen hindeuteten, beruhigte ich mich schnell wieder. Wir bekamen den Rat, nicht mit irgendwelchen Cremes herumzuexperimentieren, sondern einfach ein kühles Tuch auf die betroffenen Stellen zu legen. Das haben wir gemacht und der Spuk verschwand so schnell wieder, wie er aufgetreten war. Trotzdem hatte ich ein schlechtes Gewissen, weil ich schlicht nicht mitbekommen hatte, dass es zu heiß für sie war, obwohl wir sie nicht gerade in der Sonne hatten braten lassen. Ab da haben wir einfach darauf geachtet, ihr etwas Leichteres aus Baumwolle anzuziehen, wenn es draußen etwas wärmer war.

Babyhaut schön kühl halten

Leichte Baumwollkleidung ist immer eine gute Idee. Außerdem empfiehlt es sich, die Babyhaut durch regelmäßiges Reinigen mit WaterWipes oder WaterWipes mit Soapberry kühl und schweißfrei zu halten. Vor allem dann, wenn sich dein Baby recht gerne mal schmutzig macht. WaterWipes mit 99,9 % Wasser und einem Tropfchen Fruchtextrakt sind einfach die erste Wahl für zarte Babyhaut.

Mit den richtigen Vorbereitungen macht ihr euch im Handumdrehen für die Sommersonne fit. Wo habe ich jetzt nur den Badeanzug hingepackt?

Quellen:

  1. https://www.nhs.uk/conditions/heat-rash-prickly-heat/